Programmergänzungen des letzten Jahres

                                                                               icons/icon_pfeil.gif Seminare

Automatisches Update über das Internet      

!!ACHTUNG!! auf ca. 25% der Rechner blockiert die Firewall, der Virenchecker, oder ein Sicherheitsupdate von Microsoft das automatische Update. Die Fehlermeldungen reichen von "Sie sind bereits auf aktuellen Stand", bis hin zu "Ihre kostenlose Updatezeit ist abgelaufen". In diesen Fall laden Sie bitte das Update erst einmal zu Fuß herunter bevor Sie unsere Hotline kontaktieren!

Aktualisierung der Verbrauchskorrekturdatensätze für Energieausweise Internet

!!ACHTUNG!! die Aktualisierung der neuen Klimakorrekturfaktorendaten erfolgt durch den Deutschen Wetterdienst DWD ca. 6-8 Wochen nach Beendigung eines jeden Monats und fließt anschließend in das nächste Update ein.

Zusatzmodule

                     

Wärmebrücksimulationsprogramm

 

images/cascados_gebaeudeassistent_klein.jpg

 

 

Neu integriert ab V17.20 25.09.2017

Energiekosten korrigiert

Durch die Umstellung der Verbrauchsanpassung auf den iSFP hat sich ein Fehler in die Energiekostenberechnung eingeschlichen. Das Warmwasser wurde von den Energiekosten abgezogen. Dies haben wir wieder korrigiert. Von dem Problem war nur die Anzeige der Energiekosten betroffen. Die EnEV Berechnung änderte sich dadurch nicht.

Abwärmeeinspeisung

Es kann nun in der DIN 18599 Abwärme als Fernwärme mit Primärenergiefaktor 0 paarallel in ein Verteilnetz eingespeist werden. Dazu wird der prozentuale Anteil festgelegt der das gesamte Jahr über gilt. Die Berechnung ist nicht mit einer Folgekesselberechnung vergleichbar, bei der monatlich der Deckungsanteil automatisch über die DIN 18599 berechnet wird. Bitte achten Sie dabei auf die Auslegungen zu §1 der EnEV bei der Prozessenergien von der Berechnung ausgenommen werden.  
Neu integriert ab V17.19 12.09.2017

Fenster außerhalb des Bildschirms

Es komt immer mal wieder vor dass ein Fenster außerhalb des aktiven Bildschirms gerückt wird, oder auf einem nicht mehr aktuellen zweiten Monitor befindet. Dies wird mit einer neuen Funktion überprüft und die Fenster werden neu in den sichtbaren Bereich platziert.

Neu integriert ab V17.18 07.09.2017

Konsistenzcheck Profil 22

Falls in aktuellen Projektendas veraltete Profil 22 statt 22.1, 22.2, 22.3 verwendet wird erscheint jetzt ein Fehlerhinweis.

Neu integriert ab V17.17 04.09.2017

Sonderzeichen im Kontrollsystem bei Hellstrahlern

Energieausweise von Hallen die ausschließlich mit Hellstrahlern berechnet wurden ließen sich nicht registrieren weil ein Sonderzeichen in der Definitionsdatei enthalten ist. Wir haben bis zur Korrektur durch das BBSR und DiBT ein Workarround programmiert.

Neu integriert ab V17.16 14.08.2017

Verschattungsfaktor Ausdruck DIN 18599

In Ausdruck stand bei keiner individuellen Verschattungseinstellung ein Wert Fs=1.0 statt 0,9. Gerechnet wurde mit 0,9 jedoch der Wert aus dem Rechenkern nicht zurückgelesen. Bei Fs Winter wurde in der Anzeige fälschlicherweise der Fs Sommer angezeigt. Beide Probleme haben keinen Einfluss auf die Rechenergebnisse.

Verschattungsfaktoren Fs allgemein

Der Wortlaut in der EnEV hat sich im Laufe der Verordnungen so gewandelt dass wir nun auch bei individueller Gebäudeverschattungseinstellung, Fs-Werte zwischen 0,9 und 1,0 zulassen.

Verbrauchsanpassung NWG

Bei Nichtwohngebäuden kann nicht die Verbrauchsanpassungsformel der Wohngebäude angewendet werden. Dies haben wir wieder als Eingabemöglichkeit gesperrt.
Neu integriert ab V17.15 01.08.2017

Neue Energieausweis Druckapplikation 2.2.2 vom 10.07

Energieausweis Vorschau wurde zu "Entwurf" umbenannt. Weitere kleine Änderungen beim Entwurf bezüglich Text Registriernummer.

Energiekosten und Wartungskosten

Energiekosten und Wartungskosten können nun projektspezifisch (Standardwert) projektübergreifend und variantespezifisch eingegeben werden. Damit ist es z.B. nun möglich die Wartungskosten in den Varianten anzupassen bei Umstellung von dezentrale auf zentrale Heizung. Genauso wird es möglich spezielle Stromtarife für bestimmte Anlagenkonfigurationen einzustellen..

Verbrauchsanpassung

Für die Verbrauchsanpassung wird standardmäßig jetzt eine Formel des iSPF verwendet die auf einer Studie des IWU basiert. Bei sehr unsanierten Gebäuden wird der Verbrauch gegenüber dem berechneten Bedarf reduziert. Bei Gebäuden auf Effizienzhauslevel wird der prognostizierte Verbrauch sogar gegenüber dem Bedarf geringfügig erhöht. Der Energiebedarf des Warmwassers wird komplett aus der Verbrauchsanpassung entfernt und 1:1 zugezogen.

Diagrammverfahren

Das veraltete Diagrammverfahren nach DIN 4701-10 basiert noch auf dem Primärenergiefaktor Strom. Darauf wird jetzt noch einmal hingewiesen. Wir haben alle Anlagenkonfigurationen des Beiblatt 1 als Voreinstellung im Tabellenverfahren beibehalten. Es besteht somit auch bei der schnellen Vorplanung kein Grund das veraltete Diagrammverfahren zu verwenden.
Neu integriert ab V17.14 10.07.2017

Neue Energieausweis Druckapplikation 2.2.1 vom 10.07

In der Druckapplikation 2016 mit Benutzeroberfläche war die Funktionalität EnEV-Easy mit der PDF-Vorschau vertauscht. Aus diesem Grund wurde nach 3 Tagen noch einmal eine neue Druckapplikation erstellt.

Falls Sie bereits die 17.13 verwenden benötigen Sie dieses Update nur wenn Sie die Druckapplikation direkt ohne unser Programm aufrufen um z.B. einen ENEV-Easy Nachweis zu erstellen.

Neu integriert ab V17.13 07.07.2017

Neue Energieausweis Druckapplikation 2.2.1

Das BBSR hat eine korrigierte Version der Druckapplikation veröffentlicht. Folgende Fehler wurden beseitigt:

- Hochkantbilder ragen nun nicht mehr in den Text hinein

- lange Energieträgernamen werden nun wieder in Bedarfsausweisen NWG dargestellt z.B. wird nun "allgemeiner Strommix" ausgegeben und nicht mehr nur "allgemeiner". Genauso erkennt man bei den Fernwärmen nun wieder was für eine Fernwärme verwendet wird.

.

Neu integriert ab V17.12 07.07.2017

DIN18599 Fehlermeldung bei Verwendung solarer Warmwassererwärmung

In der Fehlerliste der Berechnung tauchte eine Fehlermeldung bezüglich des Spitzenlastkessels auf die sich nicht beseitigen ließ. Dies war ein Problem einer zusätzlichen Abfrage für das Energieausweiskontrollsystem. Die Meldung hatte keinen Einfluss auf das Ergebnis sondern stellte nur einen Fehlzugriff auf eine nicht existierende solare Heizungsunterstützung dar. Mit dieser Version ist die Fehlermeldung wieder beseitigt.

Neuer Rechenkern 4.0.47

Einige kleine Verbesserungen in den Hilfsenergien selten vorkommender Anlagentechniken korrigiert.

Neu integriert ab V17.11 29.06.2017

Abgelehnte NWG Verbrauchsausweise mit dezentraler Warmwassererwärmung

Energieausweise mit dezentraler elektrischer Warmwassererwärmung NWG wurden vom Kontrollsystem abgelehnt da es nicht ausreichte zu sagen dass beim Leerstand kein Warmwasser existiert sondern bei der Leerstandsangabe musste zusätzlich auch "kein Leerstand" übergeben werden. Dies Problem ist mit dieser Version behoben.

Textklarstellung Erzeuger steht im Nachbargebäude

Bei der Eingabe der Leitungslänge 4701-10 zwischen zwei Gebäuden wird die eingegebene Strecke mit 2 multipliziert (Hin- und Rückleitung). Dies wird jetzt noch einmal im Text klar gestellt.
Neu integriert ab V17.10 22.06.2017

Neue Druckapplikation für Energieausweise, neues Datenformat zur Registrierung von Energieausweisen

ACHTUNG! ab 01.07.2017 ändert sich das Übertragungsformat für Energieausweise an die DIBt Registrierstelle. Es können endgültige Energieausweise nur noch mit einer aktualisierten  Programmversion >=V17.10 und der neuen Druckapplikation 2.2 des BBSR ausgestellt und registriert werden.

In dieser Programmversion wurden über 300 zum Teil elementare Änderungen für das Kontrollsystem  umgesetzt. Wenn wir unsere Arbeit gut gemacht haben werden Sie außer der Änderung dass die neue Druckapplikation statt EnEV2013 nun Druckapplikation2016 heißt von der Umstellung nichts mitbekommen.

Registrierstelle für Energieausweise :

"wir möchten Sie heute darüber informieren, dass es ab dem 1. Juli 2017 zu Veränderungen bei der Akzeptanz von XML-Kontrolldateien bei der EnEV-Registrierstelle kommen wird.
Ab diesem Zeitpunkt können nur noch XML-Kontrolldateien übermittelt werden, die nach dem neuen Kontrolldatei­Schema (Versionsstand 2016-06-30) erstellt worden sind.

Ab dem 1. Juli 2017 werden nur noch XML-Kontrolldateien akzeptiert, die nach dem neuen Kontrolldatei­Schema erstellt worden sind.
Sofern die XML-Kontrolldateien abweichend von dem Schema oder nach einem veralteten Schema erstellt worden sind, können die Dateien nicht auf das EnEV-Benutzerkonto hochgeladen werden."

Detaillierte Kennwerte einer Lüftungseingabe "bedarfsgeführt"

In der detaillierten Lüftungsbewertung 4701-10 haben wir nun auch die direkte Auswahl "bedarfsgeführt" eingeführt. Im Tabellenverfahren ist dies nicht möglich da hier die Werte für die Heizarbeit fehlen.

iSFP Beurteilung von Lüftungsanlagen

Auf dem Weg zur Umsetzung des neuen individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) der Bafa haben wir die energetische Beurteilung von Lüftungsanlagen integriert. Dazu waren neue Auswahlmöglichkeiten in dem Lüftungsdialog nötig die zum Teil nur Auswirkungen auf die energetische Qualitätsbeurteilung haben aber sich nicht im berechneten Endergebnis wiederspiegeln..
Neu integriert ab V17.08 11.05.2017

Detaillierte Kesseleingabe Bereitschaftsverluste begrenzt

Wurden fälschlicherweise Bereitschaftverluste in %, statt in der von der Norm geforderten dimensionslosen Einheit eingegeben so gab es einen möglichen Eingabebereich in dem es zu einem negativen QP kam.

Neu integriert ab V17.07 19.04.2017

Zonenzugehörigkeit in der Bauteiltabelle wurde nicht immer angezeigt

Durch die letzten Änderungen konnte die Spaltenbreite der Zonenzugehörigkeit auf 0 geraten. Ist mit dieser Version wieder behoben.

Neu integriert ab V17.06 01.04.2017

Spaltenbreitenanpassung von Tabellen

Mit zunehmend höheren Auflösungen der Monitore werden die Schriftgrößen immer höher skalliert. Das führte zu falschen Spaltenbreiten in den Tabellen. Wir haben zum einen die Umskalierung angepasst und zum anderen kann durch einen Doppelklick in die linke obere Zelle der Kopfzeite immer automatisch alles in das dargestellte Fenster skaliert werden. Nachträgliche individuelle Anpassungen der Spaltenbreiten bleiben weiterhin erhalten.

Neu integriert ab V17.05 22.03.2017

Neues Dateiübertragungsformat ab. 1.4.2017 zur Relistung bei der DENA

Falls Sie sich für die Liste "Energieeffizenzhausexperte" oder "Bafa Energieberater" mit einer Projektdatei bei der Dena relisten müssen, erfolgt ab dem 1.4.2017 der Dateiupload über eine neue spezielle XML-Datei, ähnlich wie beim KfW Antrag, in ein Webinterface hinein. Die Transferdatei enthält für die Relistung allerdings wesentlich mehr Projektdetails. Das alte Übertragungsverfahren über die Dena Druckapplikation (Depa-Datei) wird zum 31.03.2017 eingestellt.

Wir haben für Sie ein Programmvideo über das neue Datei-Uploadverfahren erstellt. Durch das neue Verfahren ist der Dateiupload wesentlich vereinfacht und in wenigen Schritten erledigt.

       >>> Video anschauen  <<<

Folgeprobleme beim Abbruch eines zu erstellenden endgültigen Energieausweises beseitigt

Kam es bei der Erstellung eines endgültigen Energieausweises zu einem Problem (z.B. keine Verbindung, Passwort falsch, kein Kontingent an Registriernummern, PDF kann nicht geschrieben werden usw.) hat unser Programm seit der V17.01 die Datei mit der Nummer XX-2014-123456789 für endgültig erklärt. Da die Registrierung des Energieausweises nicht geklappt hat erhielten Sie auch keinen Energieausweis.. Eine solche Datei kann durch "speichern unter" wieder entsperrt werden. Ab dieser Version wird bei einem Übertragungsabbruch keine Projektdatei mehr für "endgültig" erklärt.
Neu integriert ab V17.04 03.03.2017

Verbrauchsausweis Korrekturdaten des DWD bis Ende 2016

Es stehen nun die Klimakorrekturdaten des DWD bis Ende 2016 zur Verfügung.

Neu integriert ab V17.03 21.02.2017

Word Export Datendateien Problem gelöst

Beim Word Export der Daten kam es zur Fehlermeldung "DatendateiExport.wrm existiert nicht". Ab dieser Version kann wieder exportiert werden.

Neu integriert ab V17.02 08.02.2017

Grenzwertproblem NWG An-/Ausbau mit neuer Heizungsanlage

Achtung!!!! Auf einigen Rechnern wurde ein zu hoher Q"P-Grenzwert im Modus EnEV 2016 NWG An-/Ausbau mit neuer Heizungsanlage angezeigt. Ursache war ein Zugriff auf eine - in diesem speziellen Modus - nicht initialisierte Variable. Bitte aktualisieren Sie unbedingt Ihr Programm auf diese Version wenn Sie einen NWG Anbau mit neuer Heizungsanlage berechnen!!!. Es können alle Programmversionen ab Sommer 2016 davon betroffen sein.

Verbrauchsausweis Fehlermeldung bei kein Leerstand

In der V17.01 hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen so dass es zu einer unüberwindlichen Fehlermeldung bei Verbrauchsausweisen ohne Leerstand kommt. Dies Problem haben wir mit dieser Version behoben.
Neu integriert ab V17.01 04.02.2017

SFP-BW unter WIN 10 Edge

Unter Win 10 wird standardmäßig auf den neuen Edge-Internetexplorer zugegriffen. Dadurch funktionierte der Dateiupload der XML-Datei nicht mehr. Wir haben dies angepasst und auch unter WIN 7 optimiert.

Verbrauchsausweis Korrekturdaten des DWD

Klimakorrekturdaten bis Ende November 2016. Die Klimakorrekturdaten bis Ende 2016 werden erst Anfang März verfügbar sein.

Ausdruck EnEV-Nachweis

Wir haben viele kleine Anpassungen (Kundenwünsche) in unseren EnEV Nachweis umgesetzt.

KfW Nichtwohngebäude im Bestand ab 2016

Bei Effizienzhäuser NWG im Bestand wurde durch ein Abfragefehler der verschärfte Neubauwert verwendet. Dies wurde korrigiert.

Ausdruck KfW-Effizienzhaus NWG ab April 2016 H'T wird unterdrückt

Mit den neuen Förderprogrammen der KfW für NWG wurde der Bezug zum H'T und H'Tmax aufgehoben. Im Ausdruck wurde dieser Wert noch angegeben. Obwohl der Wert informativ interessant ist haben wir ihn auf vielfachen Wusch aus dem Ausdruck entfernt da er nicht mehr relevant ist.
Neu integriert ab V17.00 13.01.2017

Neuer Rechenkern

Neuer Rechenkern mit einigen kleinen Anpassungen sowie Vorbereitungen für die neue DIN 18599-2016 die nun doch nicht wie geplant ab Jan 2018 mit dem GEG 2017 verwendet werden darf.

Neu integriert ab V16.32 22.12.2016

Energieträger BHKW

Bei DIN18599 war der Energieträger eines BHKW fest auf Gas eingestellt. Nun kann z.B. auch Flüssiggas oder Öl ausgewählt werden und dieser Energieträger erscheint im Energieausweis.

Neu integriert ab V16.31 20.12.2016

Bauteilverwendung niedrige Innenraumtemperatur NWG Hallenböden ungedämmt

Bauteilverwendung niedrige Innenraumtemperatur für Hallenböden war seit einiger Zeit ausgeblendet. Damit konnte nicht mehr der Abminderungsfaktor Fx=0,1 ausgewählt werden.Jetzt ist die Auswahlmöglichkeit wieder eingeblendet.

Automatische Korrektur der Bauteilverwendung NWG niedrige Innenraumtemperatur

Die Software schaltet nun automatisch zwischen der Bauteilverwendung Bodenplatte niedrige Innenraumtemperatur und Bodenplatte auf den Erdreich um wenn in der Zoneneinstellung im NWG die Temperatur oder das Profil gewechselt wird. Damit rechnet das Programm automatisch mit den günstigsten Fall. Achtung bei der Einstellung mit Randdämstreifen erfolgt keine automatische Anpassung.

PV-Anlage 2016 neuste Interpretation

Bei PV-Anlagen nach EnEV 2014/2016 dürfen nur die Randbedingungen nach DIN 18599 verwendet werden. Herstellerspezifische Eingaben sind unerwünscht. Wir haben einen entsprechenden Hinweis in das Programm eingefügt. Leider sind dadurch die Vorteile von Markenprodukten gegenüber Billigprodukten nicht mehr rechnerisch darstellbar.

Bedarfsausweis Bestand 2016 Ausstellungsgrund Modernisierung

Bei Bestandsgebäuden werden die Qp-Grenzwerte nur bei einer Modernisierung im Energieausweis angezeigt. Dort wurden bis zu dieser Version leider nicht die Altbaugrenzwerte im Modus 2016 angezeigt. Dies ist nun korrigiert.

Neu integriert ab V16.30 01.12.2016

SFP-BW

Durch unser neues Konzept zur Bedienung des Sanierungsfahrplanes war der Übernahme Knopf ausgeblendet und es konnten bei der letzten Version keine Änderungen mehr vorgenommen werden. Dies ist nun wieder möglich.
Neu integriert ab V16.29 23.11.2016

Berechnung EEWärme nach Beiblatt 2 der DIN 18599

Die automatische Berechnung des EEWärmeG in der DIN 18599 wird auf Wunsch automatisch in das EEWärmeG Formular übertragen und bei jeder Projektänderung automatisch angepasst. Bitte achten Sie darauf dass die Anlagenkomponenten die Randbedingungen des EEWärmeG erfüllen (Solar Keymark, Mindestwirkungsgrade usw.).

DIN 18599 WG Lüftungsanlage Deckungsanteil

Es ist jetzt möglich einen Deckungsanteil für die Lüftungsanlage im WG anzugeben.
Neu integriert ab V16.28 05.11.2016

Grundinitialisierung neuer Zonen

Die Voreinstellung der Zonen war in den letzten Versionen ausversehen auf niedrig beheizt gerutscht. Ab dieser Verson ist der Startwert wieder normal temperiert.

Neu integriert ab V16.27 27.10.2016

F5 Fenster energetische Bewertung eines Projektes

Die bereits eingeführte energetische Beurteilung der Bauteile wird nun nach den iSFP Bewertungskriterien (siehe iSFP) im F5 Ergebnis-Fenster der Varianten für Wohngebäude zusammengefasst. Die Beurteilung der Heizung und des Trinkwarmwassers ist bereits auch enthalten. Lüftung und Verteilung wird implementiert sobald die endgültigen Bewertungskriteren verfügbar sind. Außerdem haben wir den Bewertungskatalog um fehlende Punkte, wie z.B die  END-energetische Beurteilung, Wärmebrückenaufschlag, Luftdichtheit ergänzt.

energetische Bewertung

Ein (Sanierungs-)Projekt kann so auf einen Blick energetisch beurteilt werden. Beim durchklicken der Sanierungsstufen sehen Sie sofort die Verbesserungen wie auch noch vorhandenes Verbesserungspotential.

Energetische Beurteilung der Erzeugersysteme

Bereits in den Eingabemasken der DIN 4701-10 und 4701-12 werden die Erzeugersysteme energetisch beurteilt. Die Beurteilung erfolgt sowohl primärenergetisch (iSFP) und in Analogie auch endenergetisch um schnell beurteilen zu können ob das System auch kostengünstig arbeitet.

energetische Bewertung

Doppelklick im Explorer auf WRM Dateien

Auf einigen WIN 10 Rechnern stürzte das Programm bei Doppelklick auf eine WRM Projektdatei ab. Dies hing mit der Initialisierung im WLAN Netz zusammen. Wir fangen nun die WLAN Fehler ab.

Dokumentation energetische Beurteilung SFP-BW und iSFPW

Wir haben ein neues Dokument im Hauptmenü unter Dokumente aufgenommen. ErsteSchritteSFP.pdf beschreibt den Umgang mit den SFP-BW iSFP und den energetischen Bewertungskriterien. Das Dokument kann auch über ein Klick in die letzte Spalte der Bauteiltabelle aufgerufen werden.

Neue Klimakorrekturdaten Verbrauchsausweise bis Ende Juli 2016

Die Veröffentlichung der Klimakorrekturdaten durch das DWD hat sich in der Zwischenzeit auf über 2 Monate verlängert.
Neu integriert ab V16.26 10.10.2016

Deadlock SFP-BW

Durch die letzte Umstellung konnte es vorkommen dass der Dialog SFP-BW nicht mehr zu verlassen war. Bitte diese Version verwenden oder über den Variantenbaum den Sanierungsfahrplan betreten.

F5 Ergebnisdialog iSFP

Auf einer neuen Ergebnis-Karteikarte iSFP im F5 Fenster  haben wir begonnen eine energetische Beurteilung zusammenzustellen.
Neu integriert ab V16.25 07.10.2016

18955 detaillierte Leitungseingabe

Durch eine kleine Änderung konnte bei der detaillierten Leitungseingabe die Leitung zwar auf außerhalb der thermischen Hülle umgeschaltet werden aber beim Betreten des Dialogs wurde die Einstellung wieder auf innerhalb gestellt.

SFP-BW höchauflösende Tablet-Rechner

Bei den neuen hochauflösenden 10 bis 12 Zoll Monitoren wird die Schrift so vergrößert dass der SFP-BW Dialog nicht mehr auf den Bildschirm passte.

ECAD 2 Dokumente

Das ausführliche ECAD 2 Dokument kann nun über den Menüpunkt Dokumente im EnEV-Warme&Dampf geöffnet werden.
Neu integriert ab V16.23 06.09.2016

Anzeige der energetischen Qualität der Bauteile

Wir sind gerade dabei die ersten Bewertungskriterien für den neuen induviduellen Sanierungsfahrplan iSFP der Bundesregierung zu implementieren. Der iSFP wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2017 für die Energieberatung (bafa) eingeführt. (siehe iSFP).

Über das Hauptmenü "Ansicht" Menüpunkt "iSFP-Güte" kann eine weitere Bauteilspalte aktiviert werden in der die energetische Qualität der Bauteile angezeigt wird.Bauteilgüte

 

 

Die Farbe entspricht den Effizienzklassen des Energieausweises von A+ bis F. Im Laufe der nächsten Zeit wird in sehr vielen Eingabemasken bereits bei der Eingabe die energetische Qualität der Einstellungen zu sehen sein.

ThermCad V1170

Unter WIN 10 können mit ThermCad Probleme mit der Materialdatenbank auftreten. Dies und viele weitere Probleme die durch WIN 10 entstanden sind werden mit diesem ThermCad2 Update behoben.

Neu integriert ab V16.22 31.08.2016

Klimakorrekturdaten Verbrauchsausweise

Klimakorrekturdaten bis 30.06.2016

Neu integriert ab V16.21 18.08.2016

Zeilenhöhe bei Listboxen

Anscheinend existiert immer noch Uneinigkeit wer bei sehr hochauflösenden Monitoren die Vergrößerungen vornehmen muss (Treiber oder Windows). Das führt auf einigen wenigen Rechnern zu in der Höhe gequetschten Zeilen in den Auswahlboxen. Wir haben es unter Programmeinstellung/ Verschiedenes an den bei der letzten Version integrierten Slider gehängt um die Höhe dynamisch anzupassen.

Fugendurchlasskoeffizient und Dichtheitsnachweis >1500 m³

Im Ausdruck ab 2014 entfällt der Fugendurchlasskoeffizient. Bei Gebäuden mit mehr als 1500m³ Luftvolumen wird der q50 Dichtheitsanforderungswert (bezogen auf die Gebäudehüllfläche) mit ausgegeben.

Plz Leipzig

Plz 03416 für Erstellung von Energieausweisen ergänzt.
Neu integriert ab V16.20 10.08.2016

Gemappte Laufwerke unter WIN 10

Insbesondere bei von WIN 7 auf WIN 10 upgedateten Rechnern können gemappte Serverlaufwerke nicht mehr aus dem Programm heraus angesprochen werden. Es existieren zwei Administratorlevel und Programme erhalten nur den niedrigeren Level. Unser Programm versucht nun in den gehobenen Admin-Mode zu gelangen.

Knopf für Spaltenbreiten von Tabellen resetten

In den Programmeinstellungen unter Verschiedenes können die Spaltenbreiten zurückgesetzt werden. Bei 4K Monitoren und über 100% Darstellung im Windows kam es je nach Bildschirmtreiber und Update zu einer Verschiebung der Spaltenbreiten.

Slider für Zeilenhöhe in der Bauteiltabelle

Leider existieren auf Rechnern mit hohen Bildschirmauflösungen noch Treiber, Fonteinstellungen und Windows Updatekombinationen so dass bei vergrößerter Bildschirmdarstellung die Bauteiltabelle in der Höhe gepresst erscheint. Hierfür existiert nun ein Slider in den Programmeinstellungen/Verschiedenes mit dem man Anpassungen der Zeilenhöhe vornehmen kann.
Neu integriert ab V16.19 03.08.2016

10.000 - Häuser - Programm Einstellung in der Lüftungsanlage

Auf der Anlagenkarteikarte Lüftung "Erzeuger WRG mit WÜT" kann die Berücksichtigung der Wärmerückgewinne für das "10.000 - Häuser - Programm Bayern" über die DIN 4108-6 eingestellt werden.

Dezentrale Lüftungsanlage WRG über DIN 4108-6

Bei einer Erweiterung ist vor kurzem die Möglichkeit die WRG über die DIN 4108-6 zu berücksichtigen (Passivhaus, 10.000 - Häuser - Programm) herausgefallen. Nun ist die Einstellung wieder möglich.

Sonnenschutzverglasung DIN 18599 WG Referenzgebäude

Im 18599 Rechenkern wurde wegen fehlender Definition in der EnEV für WG die Sonnenschutzverglasung ins Referenzgebäude durchgezogen und führte zu einem schärferen Anforderungswert. Jetzt wird Sonnenschutzverglasung nicht mehr ins Referenzgebäude durchgezogen.

Warmwasser Deckenstrahlplatten verbesserter Reflektor

Warmwasser Deckenstrahlplatten mit verbessertem Reflektor lieferten erheblich schlechtere Ergebnisse als die Standardeinstellung. Fehlende Übergabeparameter zum Rechenkern gesetzt.

Absturz Ausdruck bei fehlenden Detailangaben in Pumpen beseitigt

Fehlende oder fehlerhafte Werte werden jetzt auf sinnvolle Angaben gezogen.

Ausdruck ThermCad Wärmebrücken im EnEV-Nachweis

Wurden mehrzeilige Kommentare im U-Wert einer Wärmebrücke mit Return eingegeben so kam es zur Verletzung der Schnittstellendefinition und der Ausdruck konnte abstürzen. Ein Workaround bereitet die Übertragungsdaten intelligent auf.

Spaltenbreiten beim E-CAD Import

Bei E-CAD Import vergrößerten sich auf einigen Rechnern bei jedem Import die Spaltenbreiten, bis nur noch die erste Spalte zu sehen war. Dies sollte nun auf allen Rechnern wieder funktionieren.

Neuer Rechenkern DIN 18599

Neu integriert ab V16.18 10.07.2016

Hell- Dunkelstrahler verbesserter Reflektor

Verbesserter Reflektor bei Hell- und Dunkelstrahlern im Dialog freigeschaltet.

Verschattungseinrichtungen sommerlicher Wärmeschutz Herstellerangabe Fc

Beim sommerlichen Wärmeschutz können Sie einen freien Fc nach Herstellerangabe verwenden.

Neuer Rechenkern DIN 18599

Neu integriert ab V16.17 19.06.2016

Dialogboxenverklemmer in der 4701-10 Anlagentechnik beseitigt

Unter Umständen kam es bei der Fehlerabhandlung auf einigen Rechnern in der 4701-10 zu unvollständigen Fehlerboxen die sich gegenseitig verklemmten. Ursache ist ein bekanntes Problem in Windows bei paralleler Ausführung eines Programms auf mehreren Prozessorkernen.

Neu integriert ab V16.16 09.06.2016

ThermCad Aufruf stürzt ab

Auf einigen Rechnern kam es zum Programmabsturz falls ThermCad sich zu spät meldet. Dies wird nun abgefangen.

Neu integriert ab V16.15 08.06.2016

Anzeige PV-Strom im Energiekostendialog

Es ist sofort zu erkennen welcher Stromanteil durch die PV-Anlage gedeckt wird.

PV-Strom DIN 18599 Projekte

Der PV Strom wurde im Energiekostendialog bisher nur bei der Berechnung nach DIN 4106/4701-10 von den Energiekosten abgezogen. Nun haben wir dies auch in DIN 18599 Projekten umgesetzt. Dadurch reduzieren sich entsprechend die Energiekosten. Primär- und endenergetisch wurde dies bereits im DIN 18599 Rechenkern korrekt abgezogen.

PV-Deckungsanteil 18599

Deckungsanteil des PV Stoms bei einer DIN 18599 Berechnung ist an die Definition der KfW angepasst. Hier wurde leider noch eine alte Definition verwendet.

Neu integriert ab V16.14 30.05.2016

Probleme bei Word Export

Bei längeren Kommentaren konnte es zum Abbruch des Wordoutputs kommen. Dies Problem ist nun beseitigt.

E-CAD 2 Unterstützung

Im E-CAD 2 werden zu jedem Bauteil Referentnummern übertragen. Diese werden im Tooltip in der Bauteiltabelle angezeigt. Im E-CAD 2 lassen sich diese Ref.Nummern eingeben und es wirrd das Bauteil im 3-D Modus farbig angezeigt. Damit lassen sich schnell Bauteile im E-CAD wiederfinden. Dies ist insbesondere bei automatisch generierten Bauteilen im Dachbereich hilfreich (Dachgauben, verschneidende Dächer, Vor und Rücksprünge usw.)

Neu integriert ab V16.13 19.05.2016

Abfrage der Adminrechte bei der Updateinstallation verbessert

Auf einigen wenigen Rechnern ist das Update in einer Adminabfrage hängen geblieben. Dies sollte mit diesem Update nicht mehr passieren.

Ansonsten keine Programmänderungen


Neu integriert ab V16.12 15.05.2016

Strahlungsabsorbtion und Fensterkreuze wieder einstellbar

Die Auswahlboxen Stahlungsabsorbtionsfaktor in der Bauteilverwendung und Fensterkreuze bei der Fenstereingabe waren durch die Compilerumstellung mit der 16.10 leer. Diese sind nun wieder einstellbar.

Anbau mit neuer Heizungsanlage §9 Abschnitt 5

Nach §9 Abschnitt (5) ist nun auch die Verschärfung 2016 der mittleren U-Werte und der Bezug auf den HT-Wert des Referenzgebäudes aus dem Programm herausgenommen.

Neu integriert ab V16.11 29.04.2016

Fehler in der Grenzwertberechnung Effizienzhaus WG Altbau DIN 18599

Achtung! In die Programmversion V16.09 und V16.10 hatte sich durch den neuen Rechenkern und die Umstellung auf Anbau ein Fehler in der Grenzwertbestimmung für KfW Effizienzhäuser eingeschlichen. Es wurde mit dem 140% Altbauaufschlag gerechnet.
Betroffen sind nur Berechnungen:
- KfW-Effizienzhaus nach DIN 18599 Wohngebäude im Bestand
Alle anderen Gebäudetypen wurden korrekt berechnet.
Wenn Sie eine Programmversion V16.09 oder V16.10 besitzen und KfW-Effizienzhäuser Wohngebäude nach DIN 18599 berechnen aktualisieren Sie bitte sofort auf die 16.11 um fehlerhafte Berechnungen zu vermeiden.

Neu integriert ab V16.10 23.04.2016

Nicht mehr auf XP ausführbar

Ab dieser Programmversion verwenden wir den für WIN 10 entwickelten Compiler von Microsoft um das aktuelle Betriebssystem im vollen Umfang zu unterstützen. Dies bedeutet allerdings, wie bereits lange angekündigt, dass ab der V16.10 das Programm nicht mehr unter XP zu installieren ist. Der Support von XP ist seitens Microsoft seit zwei Jahren ausgelaufen und die neuen Features von WIN 10 werden nicht mehr unter XP zur Verfügung gestellt.

Anbau mit neuer Heizungsanlage

Nach §9 Abschitt (5) wird die 25%ige Primärenergieverschärfung 2016 nicht auf Anbauten mit neuer Heizungsanlage angewendet. Das Ergebnis entspricht der Berechnung 2014 mit Stromumrechnungsfaktor 1,8 statt 2,4. Wir haben die Verschärfung aus diesem Grund wieder aus dem Programm entfernt. Leider existiert noch ein Fehler im DIN 18599 Rechenkern so dass Anbauten mit gemischten Hallen- und Bürogebäudeteilen nicht ohne Verschärfung nach 2016 gerechnet werden können. Verwenden Sie bitte hier noch die Berechnung nach 2014. Alle Anbauten von Wohngebäuden, NWG mit reiner Hallennutzung und NWG ohne Hallennutzung werden korrekt ohne Verschärfung berechnet.

Neues KFW Onlineformular V5 zur Übertragung der xml Dateien WG

Ab 1.4.2016 werden KfW Anträge über das Onlinetool V5 beantragt, alle vorherigen Anträge sind noch mit der Version V4 zu beantragen. Wir haben den Link angepasst. Sie können aber auch jederzeit über die KfW Seite das "richtige" Formular betreten und die xml uploaden.

Neu integriert ab V16.09 06.04.2016

Neuer Rechenkern DIN 18599

Vorhangfassaden Wohngebäude DIN 18599 sind nun geregelt. Die Vorhangfassade wird in das Referenzgebäude durchgezogen da diese bei Wohngebäuden in der EnEV nicht definiert ist (nur beim NWG).

LED Fachplanung/Bewertungsleistung DIN 18599 NWG

LEDs fehlen in der der DIN 18599-4 Tabelle 9. Wir setzen den Faktor kBG in Analogie zu den anderen Lampenarten auch auf 1,1, damit LEDs berechnet werden können.

Mindestwärmeschutz DIN 4108-2

Sie können zusätzlich zu den Anforderungswerten nach Tabelle 1 des Anhang 3 der EnEV auch den Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2 ausgeben lassen. Hierfür haben wir eine gesonderte Druckoption im Druckdialog eingeführt.

Kollektorfläche Ac solare Warmwassererwärmung DIN 4701-10

Wir haben die Kollektorfläche Ac wieder in den Ausdruck übernommen. Diese führte immer wieder zu Irretationen da die tatsächliche Warmwassermenge in einigen Gebäuden erheblich von den   12,5 kWh/m²a der EnEV abweicht und damit auch die tatsächlich verbaute Kollektorfläche. Dies darf im engeren Sinne der EnEV nicht passieren und wird von der KfW auch nach EnEV gefordert.

Vorhangfassade DIN 4108-6


Vorhangfassaden werden beim pauschalen Wärmebrückenaufschlag ausgenommen. Dies wurde bisher auch ins Referenzgebäude so durchgezogen. Da das Referenzgebäude aber immer mit dem Wärmebrückenaufschlag 0,05 W/m²K gerechnet werden soll, wird diese Sonderregelung im Ref-Gebäude ausgeschaltet. Dadurch lockert sich der Grenzwert gerinfügig.

Klimadaten bis 31.Januar 2016

Die Klimadaten des DWD stehen nun bis zum 31.01.2016 zur Verfügung.

Hochauflösende 4K Monitore

Auf hochauflösenden 4K Monitoren muss eine größere Schrift gewählt werden damit Dialoge überhaupt noch zu lesen sind. Wir haben nun auch die Toolbars und Icons an die Vergrößerungen angepasst. Unter WIN 10 existiert zusätzlich noch eine Abhängigkeit zur Größe des Monitors. Verwenden Sie bitte unter WIN 10 bei mehreren Monitoren möglichst gleiche Modelle ansonsten kommt es bei Verschiebungen von Fenstern über Monitorgrenzen hinweg zu Darstellungsproblemen.

Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg SF-BW

Der Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg SF-BW kann in den "Einstellungen" unter "Verschiedenes" von jeden eingestellt und verwendet werden. Der für Ende 2016 geplante künftige Sanierungsfahrplan der Bafa wird ähnlich gestaltet werden. 
Neu integriert ab V16.08 02.04.2016

DIN 4108-6 WRG Lüftungsanlage für niedrige Heizwärmebedarf Q"h

Für einige regionale Fördermittelanträge muss auch der Heizwärmebedarf begrenzt werden. Lüftungsanlagen werden in diesen Fällen nicht über die DIN 4701-10 sondern über die DIN 4108-6 berücksichtigt. Im öffentlich rechtlichen Nachweis war hier allerdings der Wärmerückgrad auf die Grundeinstellung begrenzt. Nun können hier auch beliebige Wärmerückgewinngrade eingestellt werden..

Speicherverluste Warmwasser DIN 4108-6


Speicherverluste können nun auch individuell angepasst werden..

Neu integriert ab V16.07 09.03.2016

neue BBSR Druckapplikation 1.3.1

Heute ist die neue Druckaplikation 1.3.1 erschienen. Mit dieser können nun auch korrekte Bedarfsausweise NWG Bestand sowie Energieausweise mit Hallenprofilen nach 2016 erstellt werden. Damit wurde die Definitionslücke für Energieausweise mit Anforderungswerte 2016 geschlossen.

Vorhangfassaden WG DIN18599


Bei der Auswahl von Vorhangfassaden nach DIN 18599 existieren in der EnEV Anlage 1 keine Referenzgebäudewerte bei Wohngebäuden, dass führte zu einem zu niedrigen (harten) H'T Anforderungswert. Wir haben einen Workarround eingeführt, Vorhangfassaden werden in Wohngebäude wie Fenster behandelt.

Neu integriert ab V16.06 07.03.2016

Vorbereitung neue Druckapplikation 1.3.1

Energieausweise NWG Bestand 2016 und Energieausweise mit nicht verschärften Hallenprofilen werden mit der aktuellen Druckapplikation 1.3.0 noch nicht korrekt ausgegeben. Bauphys V16.06  ist bereits auf die 1.3.1 Testversion der Druckapplikation abgestimmt. Bitte installieren Sie von der BBSR Seite bei Erscheinen der Druckapplikation 1.3.1 diese nach, um korrekte Energieausweise zu erhalten.

Klimakorrekturdaten bis einschließlich Dezember 2015


Vor kurzem sind beim DWD die Klimakorrekturdaten bis Ende Dezember 2015 erschienen. Ab dieser Version können Sie Verbrauchsausweise erstellen die die Jahresverbrauchsdaten bis Ende 2015 enthalten.

Neuer Rechenkern 4.0.40

Für die neue Druckapplikation 1.3.1 werden zuzsätzliche Informationen für die Aufteilung von Hallenprofilen benötigt. Diese wurden in den Rechenkern integriert.

KfW NWG Bestand 2016

In den Ausdruck "Daten für die Formulare" hatte sich als Referenzgebäudewert noch ein verschärfter Anforderungswert 2016 eingeschlichen. Die sonstigen Anzeigewerte, insbesondere die Anforderungswerte für den Effizienzhauslevel, waren OK.
Neu integriert ab V16.05 25.02.2016

Ausdruck DIN 18599 Deckungsanteil Übergabeeinheiten

Der Deckungsanteil bei mehreren Übergabeeinheiten in einer Zone wurde bisher nicht ausgedruckt.
Neu integriert ab V16.04 15.02.2016

KfW Nichtwohngebäude integriert

Die Berechnung KfW Nichtwohngebäude mit Verschärfung der mittleren U-Werte integriert. Ab 2016 rechnet der KfW-Modus wie gefordert ohne Verschärfung aber mit dem Primärenergiefaktor 1,8 für den elektrischen Strom.
Neu integriert ab V16.03 11.02.2016

Bedarfsausweise 18599 WG Lüftungsanlage mit WRG

Die vor kurzem eingeführte automatische Erkennung der zu setzenden Haken im Energieausweis hat bei einigen DIN 18599 WG Projekten im Energieausweis den Haken "mit WRG" gesetzt. Dies wurde korrigiert.

Energieausweise mit negativem Wärmebrückenaufschlag


Das Energieausweis Kontrollsystem begrenzt die Übergabe von Wärmebrückenaufschlägen auf positive Werte. Dadurch konnten keine Energieausweise mit negativem Wärmebrückenaufschlag erstellt werden. Damit trotzdem das Projekt ausgegeben werden kann wird ab dieser Version der falsche Wert 0 an das offizielle DIBt Kontrollsystem übergeben.

Neu integriert ab V16.02 31.01.2016

Achtung! Dezentrale elektrische Warmwasserversorgung WG 2016

ab 1.1.2016 darf eine dezentrale elektrische Warmwasserversorgung nicht mehr ins Referenzgebäude durchgezogen werden. Durch eine Programmänderung ist leider wieder ein alter Programmcode durchlaufen worden. Bitte aktualisieren Sie Ihr Programm um den richtigen Anforderungswert 2016 für WG bei dezentraler Warmwasserversorgung zu erhalten.

Achtung! NWG EEWärmeG Ersatzmaßnahmen Unterschreitung mittlere U-Werte


Leider zeigt das mittere U-Wert-Fenster unter dem Ergebnisfenster nicht in allen Fällen die reduzierten U-Grenzwerte bei Ersatzmaßnahmen an. Wenn im U-Wertfenster alle mittleren U-Werte als erfüllt angezeigt werden aber im darüber liegenden Endergebnis als nicht erfüllt angezeigt sind dann gilt immer das oberste endgültige Ergebnis. Ab dieser Version sind in allen Fällen die Anzeigewerte korrigiert.

Druckapplikation 1.3.0

Ab dieser Version ist die kürzlich erschienene Druckapplikation 1.3.0 integriert. Leider ist darin noch ein Fehler in der Tachodarstellung bei Bedarfsausweisen 2016 NWG Bestand enthalten. Falls Sie einen solchen Ausweis erstellen muss dieser später noch einmal mit einer aktualisierteren Druckapplikation gedruckt werden.

neuer Rechenkern 4.0.38

Nach Abklärung mit dem BBSR werden jetzt nur noch Hallengebäude mit dezentraler Heizung von der Verschärfung ausgenommen wenn diese ausschließlich dezentral beheizt werden. Sobald eine zweite Heizquelle vorhanden ist gilt wieder der verschärfte Ansatz von 2016.

€ Zeichen im Energieausweis

€ Zeichen in Beschreibungen eines Energieausweises führten in der Druckapplikation zum Abbruch des Textes oder zum kompletten Abbruch des Energieausweises. Wir haben eine Lösung gefunden mit dem € Zeichen umzugehen obwohl es nicht im vereinbarten Zeichensatz der XML enthalten ist.
Neu integriert ab V16.01 20.01.2016

NWG Neubau Einzonenmodell: verschäfter Anforderungswert Primärenergie bei Ersatzmaßnahmen im Energieausweis war 0

Durch interne Umstellungen im Programm wurde für das Einzonenmodell leider nicht der neue Wert sondern immer 0 an die Druckapplikation  übergeben. Dies ist ab dieser Version korrigiert. Die Haken für die Erfüllungsgrade waren davon nicht betroffen. Genausowenig die Ergebniswerte in der Berechnung.

neuer Link hydraulischer Abgleich KfW

Die KfW hat einen neues Formular für den Nachweis des durchgeführten hydraulischen Abgleichs ins Netz gestellt.

Neu integriert ab V16.00 07.01.2016

Energieausweistacho NWG an die EnEV 2016 angepasst

Ab 1.1.2016 ist bei Bedarfausweisen NWG der Abstand zwischen Neubau und Bestandsgebäude 186,66% (Neubau -25%, Altbau +40% gegenüber dem Ref Gebäude).

Vorbereitet an die neue Druckapplikation 1.3


Sobald die Druckapplikation mit den Änderungen für die EnEV 2016 erscheint kann diese nachinstalliert werden. Der neue Übergabeparameter für 2016 wird automatisch bei Nachinstallation übergeben.

Wohngebäude DIN 18599 2016

Der maximal zulässige H'T Wert bei Wohngebäude Neubauten musste auch noch an den H'T Wert des Referenzgebäudes angepasst werden.

Relistung dena Expertenliste

Unter Ergebnisse kann die Dena Applikation für die Erstellung der depa-Dateien direkt aufgerufen werden. Damit lassen sich nun auch EnEV 2014 Projekte zur Relistung verwenden.

Neue Projekte

Neue Projekte werden jetzt automatisch auf EnEV 2016 voreingestellt.

Unsinnig große Prozentzahl im Ausdruck

Unsinnig Prozentzahl im Ausdruck Primärenergieeinsparung KfW NWG korrigiert. Der Fehler ist leider durch eine Ergänzung in eine der letzten Versionen hereingekommen.